13 Bilder, die aufgenommen wurden, kurz bevor eine geliebte Person starb

Natalie am 13. November 2020
Dieses Bild haben sicher viele von euch schon gesehen. Es ist eines der schönsten, aber auch eines der traurigsten Bilder. Es zeigt eine Frau und einen Mann, die im Bett liegen und ihre Hände halten. Dieses Bild wurde kurz vor dem Tod der Frau aufgenommen, die 96 Jahre alt war. Bei ihr ist ihr Ehemann, der zu diesem Zeitpunkt 100 Jahre alt ist. Die beiden waren über 77 Jahre verheiratet. Er blieb bis zu ihrem Ende an ihrer Seite. Rührend oder?

Bei diesem Bild bekommt der Spruch: „Bis das der Tod euch scheidet“ eine völlig neue Bedeutung. Man sieht, es ist möglich. So lange zusammen zu bleiben. Bis zum bitteren, aber auch süßen Ende. Das Foto wird sicher noch viele Menschen rühren und daran erinnern, dass alles möglich ist. Vor allem, ein schönes langes und vor allem gemeinsames Leben führen zu können.
Hier seht ihr eine Frau, die an Krebs leidet und im Krankenhausbett liegt. Sie ist an viele Maschinen angeschlossen, man sieht, dass es ihr nicht gut geht. Bei ihr ist ihr Mann, der seine Frau liebevoll ansieht. Ihr Sohn veröffentlichte dieses Bild und schrieb dazu, dass dieses Bild wohl den schönsten Moment in seinem Leben zeigt. Er meint den Blick der Mutter, die einfach nur liebevoll ihren Mann, also seinen Vater, ansieht.

Die Frau ahnte vermutlich, dass das eines ihrer letzten Bilder sein wird und sie freute sich über den Besuch ihres Mannes und ihres Sohnes. Es sollte ein schönes letztes Bild werden, damit beide sich später daran erfreuen können. Wie man sieht, ist es möglich, Liebe für immer festzuhalten. Sei es auch nur auf einem Foto. Aber dieses kann einen dann ein Leben lang begleiten.
Ein junger Mann, der seinen Vater besucht und dieser schneidet Grimassen. Auf den ersten Blick einfach ein lustiges Bild. Aber dahinter steckt eine tragische Geschichte. Der Vater lag wegen eines Hirntumors im Krankenhaus, sein Sohn besuchte ihn. Dieses Bild entstand genau 3 Tage vor dem Tod des Vaters. Offensichtlich war es auch diesem Vater wichtig, gut in Erinnerung zu bleiben, mit seinem Humor, den sein Sohn so an ihm liebte. Schön, dass die beiden noch so einen fröhlichen Moment bekamen. Diese Chance hat auch nicht jeder.

Wunderbar, dass der Vater für so eine schöne Erinnerung sorgen konnte. So kann der Sohn sich immer das Foto ansehen, wenn er traurig ist und er wird immer dabei lächeln können. Wir freuen uns für ihn!
Hier seht ihr eine 51 jährige Frau, die an Eierstockkrebs litt und im Krankenbett lag. Sie hat in ihrem Ohr ein Headset und man sieht sie schön lächeln. Vermutlich telefonierte sie mit ihrer Tochter. Das Headset war für sie die einzige Möglichkeit, noch zu telefonieren. Sie war bereits viel zu schwach, um noch „normal“ telefonieren zu können. Aber warum war die Tochter nicht bei ihr? Wollte sie nicht, nein, sie konnte nicht.

Die Tochter lebte 700 Meilen weit weg, ließ es sich aber nicht nehmen, jeden Tag mit ihrer Mutter zu sprechen. Das Bild entstand 2 Tage vor dem Tod der Frau. Schön, dass sie so hübsch lächelt. Auch diese Frau hat also für eine schöne und wehmütig humorvolle Situation sorgen können vor ihrem Ableben.
Kaum jemand weiß nicht, was am 11.09.2001 in New York geschah. Es war der verhängnisvolle Tag, der wohl für immer in die Geschichte eingegangen ist. Durch einen Anschlag starben viele Menschen in und um das World Trade Center. Niemals wird die Welt diesen Tag vergessen, als dann rund um die Uhr nur diese schrecklichen Bilder über unsere Bildschirme flimmerten, als die Flugzeuge nacheinander in das Center flogen und so viel Unheil verursachten.

Dieses Bild hier zeigt einen Feuerwehrmann, ein Feuerwehrfahrzeug und etliche andere Autos in einem Tunnel. Wir wissen nicht, ob der Feuerwehrmann wusste, dass es sein letztes Bild werden würde. Denn er starb kurze Zeit später, nachdem dieses Bild entstand. Dieses Foto sollte für immer in die Geschichte eingehen und an den furchtbaren Tag im Jahr 2001 erinnern.
Tierbesitzer wissen, dass an der Geschichte etwas dran ist: Ihr Haustier ist der beste Freund. Bis zum Ende. So ist es auch bei diesem Foto. Es zeigt einen alten Mann, der im Hospiz liegt und dabei seine über alles geliebte Katze im Arm hält. Diese genießt offensichtlich auch die Nähe zu ihrem Herrchen. Ein wunderbares Bild von einer liebevollen Beziehung zwischen Mensch und Tier.

Katzen gelten ja meistens als egoistisch. Aber viele Katzenbesitzer schwören darauf, dass wenn es ihnen nicht gut geht, das Tier erst recht ihre Nähe sucht und offenbar versucht, zu trösten. Wie dieses Bild zeigt, ist da viel Wahres dran. Denn die Katze hat sicherlich gemerkt, dass es mit ihrem Herrchen zu Ende geht. Aber anstatt zu flüchten, kuschelte sie liebevoll mit ihm. Ein schönes Bild oder?
Die kleine Zoey war gerade mal 5 Jahre alt und musste jetzt zum zweiten Mal mit einem sehr aggressiven Hirntumor kämpfen. Kurz, bevor der Kampf zu Ende ging, entstand dieses traurig schöne Bild.

Es zeigt den Papa von Zoey, der die Kleine liebevoll im Arm hält, die Mama streichelt ihr Bein und Zoeys bester Freund der Hund, bleibt ständig in unmittelbarer Nähe, um das Mädchen mit seiner Anwesenheit zu trösten.
Dieses Foto wurde kurz vor dem Tod der Kleinen aufgenommen und man sieht, wie sich alle um sie sorgen, wie sie bei ihr bleiben, um das unvermeidliche Schicksal so angenehm wie möglich zu gestalten und Zoey alle Liebe der Welt mit auf ihre große Reise geben zu können. Ein tragisches, aber auch wunderschönes Bild.
Nicht jeder mag Google Street View. Aber es ist sehr nützlich, wie dieses Bild auf besondere Weise zeigt. Denn manchmal sorgt es für wunderbare Momente, die man ohne Google vielleicht gar nicht erhalten hätte. Es kamen schon viele kuriose Bilder ans Licht, aber manchmal sorgt Google einfach für wehmütig schöne Momente.

Das Bild hier, aufgenommen von Google Street View zeigt nämlich eine ältere Frau, die vor ihrem Haus im Garten die Blumen pflegt, ihr ganzer Stolz. Der Enkel suchte online nach einem Bild vom Haus seiner geliebten Oma, die inzwischen verstorben war und fand dabei diese wunderbare Aufnahme. Seine Oma, lebendig und bei ihrer Lieblingsbeschäftigung. Der Enkel war sehr glücklich über dieses Bild.
Dieses Foto scheint auf den ersten Blick nichts Besonderes zu sein. Man sieht einen alten Mann im Rollstuhl. Dieser steht am Fenster und der Mann genießt eine Flasche Bier. An sich nichts aufregendes, aber die Umstände, unter denen es aufgenommen wurde, macht es zu etwas Besonderem.

Es ist nämlich das letzte Bild von dem alten Herrn, der sich eine Flasche Bier ins Altenheim schmuggeln ließ, um noch einmal, vor seinem Ableben, eine echte Freude zu haben. So wie früher, als er noch jung und fit war.
Im Nachhinein ist fast klar, dass der alte Herr wusste, dass das sein letztes Bier sein würde. Er wollte sich mit Freuden verabschieden. Das ist ihm gelungen und auch schön, dass noch jemand diesen letzten schönen und für den Mann sicher glücklichen Moment einfangen konnte.
Ich werde mit dir fliegen! I´ll fly with you! Der Sohn des Mannes, der dieses Bild machte, nannte es genau so. Es zeigt einen alten Mann, der im Krankenhausbett liegt und einen Falken aus seiner Hand in die Freiheit entlässt. Wann sieht man schon mal Falken im Krankenhaus? Eher selten. Also wie kam es dazu?

Der Arzt, der für den alten Mann zuständig war, war Falkner und er hatte den Falken zu dem alten Mann ins Krankenhaus geschmuggelt. Eine schöne Geste, als würde der Falke die Seele, wenn er wegfliegt, später gleich mit in den Himmel nehmen. Wir wissen nicht, warum der Arzt das gemacht hat, aber wir finden es wunderschön, dass er für so einen schönen letzten Moment für den sterbenden Mann gesorgt hatte. Der Sohn veröffentlichte das Bild mit den Worten: „I´ll fly with you!“
Bei diesem Bild sieht man wie auf kaum einem anderen, wie nahe der Tod dem Leben ist. Der Kreis des Lebens schließt sich hier. Man sieht einen alten und offenbar kranken Mann, der ein kleines Baby im Arm hat. Man sieht, wie er sich freut über den kleinen Neuankömmling.

Die Familie schrieb später zu diesem Bild, dass Opa und Enkel sich auf diesem Foto das erste und gleichzeitig auch das letzte Mal sahen. Tragisch oder? Wir freuen uns, dass der Opa noch die Möglichkeit hatte, den kleinen Erdenbürger persönlich begrüßen zu dürfen. Ein neues Leben im Arm eines vergehenden. Bittersüß, wehmütig und doch unendlich schön. Wir wollen uns einfach vorstellen, dass der Opa vom Himmel aus seinen Enkel bewacht und beschützt auf seinem langen Lebensweg.
Auf den ersten Blick sieht man, dass der Mann, der hier zu sehen ist, schwerkrank ist. Er hält ein kleines Mädchen im Arm, ein kleiner Junge sitzt neben dran. Es ist das letzte Foto eines Vaters, der sich von seinen Kindern verabschieden muss. Er wird an Bauchspeicheldrüsenkrebs sterben.

Wir freuen uns dennoch mit dem Mann, weil er die Möglichkeit bekam, sich liebevoll von seinen Kindern zu verabschieden. Viele bekommen diese Chance gar nicht. Sie gehen zur Arbeit, verunglücken. Keine letzten Worte, kein Abschied nehmen im Leben, vom Leben. Daher sind solche Fotos auch immer eine dringliche Warnung, sich so oft es geht zu sagen, dass man sich liebhat. Sich zu umarmen und schöne Momente zu schaffen.
Zuletzt seht ihr noch eine 95 Jahre alte Frau, die auf dem Sofa liegt und vor ihr sitzt ihr Mann. Er hält liebevoll ihre Hand. Der Mann muss nach 69 Jahren Ehe jetzt Abschied nehmen und möchte sich bis zum letzten Atemzug nicht von seiner Frau trennen. Das ist sicher das Schwerste, wenn man ein Leben lang zusammen verbracht hat, Abschied nehmen zu müssen.

Gleichzeitig sind das aber auch schöne Zeugnisse, wie lange erstens ein Leben sein kann und zweitens: Wie lange Ehen halten können, wenn man nicht bei jedem Problem gleich hinwirft oder? Ihr habt hier eine Reihe von schönen Bildern gesehen, die aber auch sehr traurig waren. Als Botschaft möchten wir Euch vor allem mitgeben: Seid lieb zueinander, umarmt euch, so oft es geht. Sagt euch so oft wie möglich, wie sehr ihr euch liebt. Euren Partnern, den Eltern, den Kindern. Einfach allen, die Euch mit Liebe durchs Leben begleiten!