Schnarchen muss man wohl nicht weiter erklären. Es ist nervig, vor allem für die, die sich das Bett mit einem Schnarcher teilen müssen. Es handelt sich hier um laute Geräusche, die sich wie ein Sägen oder ein gruseliges Röcheln anhören. Dabei handelt es sich auf jeden Fall um eine Behinderung der Atemwege, die man vom HNO abklären lassen sollte. Allerdings sind bei den meisten Schnarchern keine organischen Gründe die Ursache. Daher ist es wichtig, einige Hausmittel zu kennen, die gegen das nervige Sägen in der Nacht helfen können. Wir stellen euch hier einige der besten und bewährtesten Hausmittel vor.

1. Gurgeln:
Es heißt, dass das Gurgeln mit Pfefferminzöl vor dem Schlafengehen helfen kann. Hierzu einfach einige Tropen eines hochwertigen Öles in ein Glas Wasser geben und damit Gurgeln. Die Wirkung soll dadurch entstehen, dass sich die Schleimhäute im Rachenraum zusammenziehen und so für Linderung sorgen können. Auch wenn Erkältungen die Ursache sind, ist das ein gutes Mittel, das helfen kann.