Sie hatte ständig Druck im Ohr. Was die Ärztin entfernt, ist unglaublich!

Natalie am 29. November 2020
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Als die junge Frau bei der Ärztin ankam, klagte sie über einen ständigen Druck im Ohr und das sie schwer hört. Die Ärztin dachte, das wird wohl ein bisschen Ohrenschmalz sein und machte sich daran, die Ohren zu reinigen. Wie viel das werden würde, konnte sie zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen! Schau selbst, was da alles rauskommt.
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Zuerst schien alles ganz normal zu sein. Die Ärztin entfernte vorsichtig den ersten Pfropf. Aber es wurde einfach nicht weniger. Die junge Frau klagte immer noch über Schmerzen und Druck im Ohr. Also machte die Ärztin weiter. Es sollte eine Weile dauern, bis alles weg sein sollte.
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Statt dass es weniger werden würde, wurde es immer mehr! Das Ohrenschmalz war so viel, dass die Ärztin auf die Idee kam, es könnte sich um eine Pilzerkrankung handeln. Diese würde man sehr leicht behandeln können. Das war schon mal eine gute Aussicht. Aber noch war der Gehörgang nicht frei!
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Hier sieht man, dass schon eine Menge Schmalz in der Schale ist. Aber die junge Frau klagte noch immer über Druck im Ohr und die Ärztin sah auch, dass wohl immer noch etwas im Gehörgang stecken musste. Also blieb ihr nichts anderes übrig, als weiter zu machen. Wie lange würde das dauern?
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Und wieder kam ein großer Klumpen an Schmutz und Schmalz ans Tageslicht. Es schien einfach kein Ende zu nehmen! Selbst die Ärztin, die ja sicher schon viel gesehen hatte, war verwundert. So eine Menge an Dreck, das hatte sie noch nie gesehen. Aber sie wollte die junge Frau natürlich befreien, also machte sie weiter.
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Seht Euch dieses Bild an. Es ist doch nicht zu fassen, wie viel in ein Ohr passt oder? Aber langsam konnte die Frau wieder etwas hören und die Ärztin war auch sicher, dass sie langsam fertig werden würden. Mehr konnte ja schon gar nicht mehr in den Gehörgang passen. Oder doch? Schauen wir mal noch weiter.
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Endlich war die junge Frau fertig. Der Gehörgang war leer und sauber und sie konnte wieder super hören! Aber was war jetzt schuld? Die Ärztin erklärte ihr, dass manchmal Pilze dafür sorgen können, dass übermäßig viel Schmalz entsteht. Sie gab ihr ein Mittel dagegen, so sollte das Phänomen weg bleiben. Aber wie weit darf man selbst in seine Ohren gehen, um diese zu reinigen?
Wir alle kennen es. Von Zeit zu Zeit müssen wir unsere Ohren reinigen, weil wir nunmal Ohrenschmalz produzieren. Das ist auch wichtig, weil es das Ohr schützt. Zu viel davon ist allerdings nie gut, denn das Gehör leidet natürlich darunter, wenn der komplette Gehörgang mit Schmalz verstopft ist. Diese Frau hier hatte besonders viel davon und die Ärztin, die das entfernte, machte einige Bilder davon:

Wenn du selbst deine Ohren reinigst, achte darauf, nie zu sehr in den Gehörgang zu gehen! Es sollte eigentlich nur der äußerste Rand gereinigt werden. Die Gefahr, im Gehörgang etwas zu verletzen, ist sonst einfach zu groß. Also bitte lass, wenn Du schlecht hören solltest, nur einen HNO Arzt an Deine Ohren!