Sie hat 40 Jahre lang nicht gelächelt, SO sieht sie heute aus!

Chrissy am 03. December 2020
Bis die Menschheit einen Weg gefunden hat, alle Alterungsprozesse zu stoppen, werden die Menschen, insbesondere die Frauen, hart daran arbeiten, jedes einzelne Schönheitsgeheimnis auszuprobieren, um sich jung zu halten Und vor allem das Aussehen zu bewahren, dass sie in ihrer Jugend hatten. Hier lernst Du Tess kennen, die alles dafür tat, um auch ja keine Falten zu bekommen. Sie hörte einfach auf zu lächeln und das schon als junges Mädchen! Sieh Dir die Bilder an, wie sie sich über die Jahre entwickelt hat.

Andere kümmern sich gar nicht darum, wie oft sie am Tag lächeln und riskieren so natürlich auch die ersten Fältchen, meistens um die 30 herum geht es los damit. Aber gehört das nicht dazu? Für Tess auf keinen Fall!
Tess Christian hatte einen besonderen Plan. Schon als Kind hörte sie auf zu Lächeln, damit sie keine Falten bekommt. Niemals. Das ist schon 40 Jahre her. Man stellt sich die Frage, wie man so etwas aushalten kann? Wie kann man leben, ohne zu lächeln? Zumal es ja auch erwiesen ist, dass Menschen, die viel lächeln, gesünder sind. Und die paar Fältchen nimmt man doch gerne in Kauf. Oder eben auch nicht.

Gibt es keine anderen Möglichkeiten, als nie mehr zu lächeln? Schaut selbst, wie sich Tess über die Jahre so verändert hat. Ist ihr Plan aufgegangen, oder lässt sich die Natur nicht so einfach austricksen? Wer einen so hohen Preis zahlt, sollte auch dafür belohnt werden. Oder was meint Ihr dazu?
Auf ihrer Suche nach den ultimativen Antworten auf die Frage, wie man jung bleibt, haben diese Frauen seltsame Methoden angewandt, die in ihrer Einfachheit ebenso verlockend wie bizarr und äußerst extrem in ihrer Vorgehensweise sind. Natürlich ist es relativ einfach, ernst zu bleiben. Aber stellt Euch mal vor, Ihr sitzt in gemütlicher Runde und jemand macht einen Witz. Ihr dürft nicht lachen. Das könnte ja Falten machen!

Oder aber im Vorstellungsgespräch: Der Chef macht einen netten Kommentar und Du sitzt da, mit stocksteifem Gesicht. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob der Chef das so toll finden würde? Oder auch in anderen Situationen, mit dem Kind zum Beispiel? Wie soll das gehen? Schauen wir mal weiter!
"Meine Freunde haben mir den Spitznamen Mona Lisa gegeben, nach dem da Vinci-Gemälde. Mona Lisa soll sich im Stillen amüsiert haben, so wie ich. Ich werde es nur nicht zeigen.“ Okay, auch eine Einstellung. Klar. Man kann in sich hinein lächeln. Schade nur, dass die Umgebung davon nichts mitbekommt. Denn es gibt doch nichts schöneres, als wenn einen Menschen anlächeln. Egal in welcher Situation. Ein nettes Lächeln bricht doch auch Eis, oder was meint Ihr?

Mögt Ihr Menschen gern, die immer nur griesgrämig gucken, niemals die Mine verziehen? Also mir sind solche Leute immer irgendwie suspekt. Zumal das ja so scheint, als hätten sie gar keine Gefühle …Sehen wir mal, wie es Tess über die Jahre so erging.
"Es ist nicht so, dass ich unglücklich bin. Ich liebe das Leben. Ich habe nur nicht das Bedürfnis, es zu zeigen, indem ich mit einem Fake-Smile im Gesicht herumlaufe.“ Gewagte Äußerung. Es gibt nämlich auch Leute, die wirklich freundlich sind und aus vollem Herzen heraus lächeln. Bei ihnen fühlt man sich wohl, ein Lächeln sorgt für gute Stimmung. Es zeigt, dass man Herz hat.

Also ich sehe selten Menschen, die nur lächeln, weil man es von ihnen verlangt. Die meisten lächeln, weil sie Humor haben oder weil sie eben einfach freundlich sind und sonnig im Gemüt. Aber für Tess ist Lächeln eben etwas Schädliches. Es könnte ja ihre glatte Stirn schädigen oder ihre herrliche Haut um die Augen herum.
Aus diesem Grund hat sie mittlerweile schon ganze 40 Jahre nicht mehr gelächelt. Das hat sich deutlich in ihrem Gesicht bemerkbar gemacht. Du wirst kaum glauben wie sie heute aussieht. Dennoch bleiben natürlich Zweifel. Ist das wirklich der richtige Weg? Nicht lächeln? Stell Dir mal vor, Dein Partner macht Dir ein total liebes Kompliment.

Und du stehst da oder sitzt da und verziehst keine Mine. Du kannst ja nicht mal in höherer Tonlage „Danke!“ sagen, weil dann würdest du automatisch lächeln. Denn das ist klar. Du kannst dann nur noch in tiefer Tonlage reden. Eine höhere Tonlage geht nur im Ärger, oder eben wenn man lustig ist. Furchtbare Vorstellung. Jemand redet mit Dir, als wäre er oder eben sie ein Roboter.
Auch eine ihrer Freundinnen namens Vicky Kidd hörte nach einer Trennung auf zu Lächeln. Sie hat nun seit 5 Jahren nicht mehr gelächelt. Ist das also ansteckend? Wenn man keine Falten will, dann sagt man zu allen Freundinnen: „Hey Mädels, ab sofort lächeln wir nicht mehr. Egal welche Witze ihr bringt, wir lachen nicht mehr darüber. Ach machen wir es doch gleich so und unterhalten uns nur noch über alles Schlechte in der Welt.

Weil dann werden wir garantiert nichts zu lachen haben“. Stellt Euch das mal vor? Wie das wäre? Wäre das etwas für Euch oder lasst Ihr es dann lieber bleiben und riskiert das eine oder andere Fältchen? Sehen wir doch mal weiter, wie sich das bei Tess so entwickelt hat.
Mit diesem Gesichtsausdruck läuft die konsequent durch die Welt. Die Freundin hat also mitgemacht. Und geht ebenso mit bitterer Miene durch die Welt. Also ich mag solche Menschen nicht. Ist ja schon schlimm genug, wenn sie nicht lächeln können, weil irgendein Unfall vielleicht die Muskeln zerstört hat. Aber bewusst nicht zu lächeln, nur weil das Fältchen verursachen könnte?

Ne danke, also für ich wäre das nichts. Und für meine Mädels auch nicht. Habe alle gefragt. Dann cremen wir lieber sonstwas ins Gesicht und machen weiter fröhlich unsere Witze. Die Frage ist ja immer noch, ob sich das alles lohnt? Keine Falten? Hat Tess das wirklich geschafft? Schauen wir doch mal weiter.
Auch wenn man Lächelnd natürlich immer besser aussieht, ihr ist es egal. Das kann man sich natürlich gut vorstellen. Wenn man immer mit ner bitteren Miene durch die Gegend läuft, ist einem wahrscheinlich irgendwann einfach auch echt alles egal! Was die Menschen denken, wie es ihnen geht, ob sie gut drauf sind? Ach bitte nicht. Lächeln sie mich bloß nicht an, ich kann ja nicht zurücklächeln, sonst gibt das ja Falten. Stellt Euch das mal im Supermarkt vor.

Du stehst an der Kasse, bittest lächelnd die Frau hinter dir, die nur 2 Teile hat, vorzutreten und sie schaut dich nur an. Einfach so. Sagt wahrscheinlich mit dumpfer Stimme „Danke.“. Du denkst Dir dann wahrscheinlich: „Wäre sicher auch freundlicher gegangen!“. Aber Du kannst ja nicht wissen, dass die Dame da einfach keine Falten will ..
Ihre weitere Freundin Christyne Remnant machte genau das Gegenteil. Im Alter von 8 Jahren hat sie beschlossen, niemals mit dem Lächeln aufzuhören. Ach ist das herrlich. Genau das sollte man ja auch tun! Lächeln bringt Freude und schüttet erwiesenermaßen auch Glückshormone aus. Ein lächelndes Gesicht suggeriert dem Umfeld Offenheit und Wärme.

Ein kaltes, glattes Gesicht suggeriert nur eines: „Lass mich in Ruhe. Mit Dir will ich echt nichts zu tun haben. Schau mich nicht an und vor allem rede mich auch nicht an!“. Wer will das? Die Freundin macht es genau richtig. Ihr Umfeld wird sicherlich begeistert von ihr sein. Die komische Tess braucht sie ja nicht mitzubringen. Wie geht es ihr eigentlich? Schauen wir mal.
So sieht ihre Freundin nun mit 70 aus. Sie hat ihr ganzes Leben lang gelacht. Mal sehen ob du ihr Gesicht faltenfreier finden wirst, als das andere. Aber es ist auch egal, ob sie jetzt mehr Falten hat oder? Weil sie sieht einfach gut aus. Fröhlich und warm. Genau wie ein Mensch aussehen sollte. Gut, dass sie auf die Falten im wahrsten Sinne wohl gepfiffen hat. Und selbst wenn, mit Verlaub, es gibt doch heute so viele Möglichkeiten, Fältchen in den Griff zu bekommen oder?

Es gibt diverse kosmetische Möglichkeiten und andere Verfahren, oder aber man lebt einfach damit. Denn bei Männern sind Fältchen ja auch okay. Oder? Also warum sollte Frau bis ins hohe Alter dafür sorgen, möglichst glatt auszusehen? Gute Frage, richtig? Schauen wir mal weiter.
Wie alt würdest du sie heute schätzen? So sah sie nach 30 Jahren ohne Lachen aus. Noch fehlen 10 Jahre. Sie müsste hier also 40 sein. Also aktuell kann man nicht sagen, dass sie soo viel jünger aussieht wie andere Frauen in ihrem Alter. Sie sieht höchstens verbissen aus. Also so humorlos. Trocken. Einfach keine Freude. Oder? Was meint Ihr? Ist es das wert? Glattes Gesicht, yay, aber Ausstrahlung gleich null.

Man sieht einfach keine. Echte Freude sieht auf jeden Fall anders aus. Vor allem, normalerweise ist es ja so: Wenn man etwas erreichen will, dann will man das auch feiern! Sie hier kann ja gar nicht feiern, weil sie müsste dann irgendeine Reaktion zeigen. Und das geht ja nicht. Irgendwie tut mir das fast leid. Wie sich das noch entwickelt hat? Sehen wir uns mal noch die nächsten Bilder an.
Im Alter von 10 Jahren hat sie einfach aufgehört zu lachen. Und zwar für den Rest ihres Lebens. Es gibt sicher lohnenswertere Ziele im Leben. Die einen möchten heiraten, Kinder bekommen. Eine Karriere starten. Die anderen möchten reisen, etwas erleben. Vor allem möchte aber praktisch jeder Mensch vor allem eines: So viel Freude wie irgend möglich im Leben zu haben.

Also Freude. So mit Lachen und Witzen und mit Freunden. Zusammensitzen, reden, sich unterhalten, nicht nur über die schlimmen Dinge, sondern auch über das Lustige. Mit Tess geht das dann wohl nicht. Bei ihr muss man immer nach ernsten Themen suchen. Hättet Ihr Lust, Eure Freizeit mit Ihr zu verbringen? Also ich nicht.
Mittlerweile ist sie 50, auf diesem Bild hier ist sie noch ein paar Jahre jünger. Wie sie heute aussieht, erfährst du gleich. Und jetzt überlegen wir mal, wie diese Jahre ausgesehen haben. Seit ihrem 10. Lebensjahr hat sie nicht mehr gelächelt. Also 40 Jahre, ohne jedes Lächeln. Wie macht sie das eigentlich im Schlaf? Hat sie sich auf schlechte Träume programmiert, oder sieht sie sich jeden Abend gruselige Sachen an, damit sie nicht aus Versehen im Schlaf lächeln muss?

Oder sieht sie sich die Nachrichten an, in denen eh kaum etwas Positives dran kommt? Denn sie will ja nicht lächeln. Also bitte dann auch nicht mal im Traum! Nicht das sich dann ein Collagen zu viel verabschiedet. Das wäre ja grauenhaft!
Denkst du, dass sich diese 40 Jahre gelohnt haben? Ja, zugegeben, man sieht hier nichts. Also kein Alter. Aber man sieht sonst eben auch nichts. Keine Freude. Nichts. Einfach nur ein glattes Gesicht. Irgendwie gruselig. Da muss man glatt an Wednesday denken, Ihr erinnert Euch, das immer ernste Mädchen aus der Adams Family, die auch heute noch auf vielen Memes zu sehen ist.

Ohne Gefühl. Immer ernst. Das ist irgendwie witzig, aber es war auch nur eine Rolle. Der Schauspielerin fiel das sicherlich oft schwer, niemals zu lächeln! Denn vor allem in jungen Jahren lacht man doch oft! Und wir erinnern uns: Tess hat diese Challenge ja mit 10 Jahren begonnen ..
Niemals zu lachen muss unglaublich schwer sein, doch wenn das das Ergebnis ist..Dann ist das dennoch doof. Denn wer nie lächelt, kann keine Freude haben. Es geht einfach nicht! Teste das doch mal selbst. Schau ein lustiges Video an und versuche, nicht mal zu lächeln! Deine Mundwinkel dürfen sich einfach nicht bewegen. Du musst starr bleiben. Stumm. Es ist fast sicher, dass man das mit der Zeit lernt.

Aber damit verlernt man eben auch die Gefühle dazu. Also gute Gefühle. Und dieser Preis ist schon echt gewaltig hoch. Mir wäre er zu hoch. Meinen Freundinnen auch. Die Männer zeigen einem glatt den Vogel, wenn man sie fragt, ob sie aufhören möchten zu lachen oder zu lächeln. Die fragen Dich, ob Du noch ganz sauber bist. Zu recht.
Die Mona Lisa hatte den gleichen Gesichtsausdruck, deshalb war das ihr Spitzname! Ja die gute Mona Lisa, bzw. ihr Bild, hängt ja auch sicher und für alle Ewigkeit konserviert im berühmtesten Museum der Welt. Und keiner weiß, ob die arme Mona Lisa immer so geguckt hat. Vielleicht hat sie total gern und oft Scherze gemacht? Vielleicht war sie ein Ausbund an Lebensfreude? Das werden wir wohl nie erfahren. Ihr Lächeln jedenfalls war eine Momentaufnahme.

Ein kurzer Moment. Bzw. damals schon länger, denn so ein Gemälde wurde nicht in zwei Sekunden erstellt, wie heute ein Foto, sondern da saß man schon ein Weilchen. Doch selbst wenn das Gemälde Wochen gedauert hat, danach durfte sie wieder lachen. Sie hatte sicher nicht so einen seltsamen Vorsatz wie Tess.
Die meisten Frauen in dem Alter haben schon die eine oder andere Falte. Um den Mund herum, auf der Stirn und natürlich auch um die Augen herum. Aber das kommt ja vom Leben. Und der Freude. Vom Lachen. Von Spaß haben und sich wohl fühlen. Mit seinen Kindern albern und kichern. Kissenschlachten als Jugendliche konnte sie dann ja auch nie machen, fällt mir gerade auf. Denn auch sowas geht auf keinen Fall, ohne das eine oder andere Lachen oder Kichern.

Was hat sie sich alles versagt? Keine Komödien angucken? Kein lustiges Buch lesen? Niedliche Katzenvideos oder Tiervideos allgemein? Sicherlich verkneift sie sich sowas. Denn dann müsste sich ja irgendwie reagieren. Gut, ja, sie sieht glatt aus. Fein! Langweilig. Oder was meint Ihr?
Das kann sich also wirklich sehen lassen. Aber noch mal. Was ist der Preis? Würdest Du das schaffen? Stell Dir vor, Du gehst zum Arzt und fragst ihn, was Du machen musst, um keine Fältchen zu bekommen. Er sagt zu Dir: Ganz einfach, Du darfst einfach nicht mehr lachen. Nicht mal mehr schmunzeln. Du darfst ab sofort eigentlich Deine Mundwinkel gar nicht mehr verziehen. Bleib stumm und rede am besten auch nicht mehr. Das ist jetzt übertrieben, zugegeben, aber das ganze ist einfach zu verrückt. Denn ich kenne niemanden, der das machen würde.

Vor allem ja ohne Belohnung! Ja toll, ein glattes Gesicht. Aber sie kann das ja niemals feiern! Ich stell mir ihren 50. Geburtstag vor. Wie sie vor dem Spiegel steht und sagt: „Toll.“ Weil mehr geht ja nicht ..Sonst würde sie ja lächeln müssen.
Was denkst du, wäre es dir das wert? Was würdest Du selbst alles machen, damit Du keine Falten bekommst? Wie weit würdest Du einen Chirurgen an Dir arbeiten lassen? Oder denkst Du, es gehört einfach zum Leben dazu? Wir alle kennen ja diese Promis, die wirklich alles tun, um das Altern aufzuhalten. Die meisten sehen wirklich schön straff und glatt aus. Aber irgendwie sehen viele von ihnen auch einfach nur künstlich aus. Oder was ist Eure Meinung?

Sollte unsere Gesellschaft nicht lieber lernen, mit ihren Makeln zu leben. Vor allem, ist das Altern ein Makel? Und sollten dann Männer, wenn schon Frauen immer faltenfrei sein müssen, hier auch nachziehen? Denn von Frauen wird ja alles verlangt: Seht gut aus, seid Faltenfrei. Habt eine perfekte Figur. Haare weg usw. Aber was verlangt man eigentlich von Männern? Denkt mal darüber nach …