Optische Täuschungsfotos, die dein Gehirn herausfordern

Chrissy am 22. December 2020
Hier bekommt ihr Fotos zu sehen, die eure ganze Aufmerksamkeit fordern. Sie sind so genial, dass man wirklich 2 mal hinsehen muss, um die Täuschungen zu erkennen. Hier kommt gleich das erste, welches total genial ist. Es sieht auf den ersten Blick aus, als würde es sich um 4 verschiedene handeln. Aber das ist nicht so. Es ist eine optische Täuschung, wie aus dem Lehrbuch. Faszinierend!

Schau mal genauer hin. Sieh dir das Bild im Ganzen an und dann konzentriere dich auf die 4 verschiedenen Bereiche. Jetzt wirst du erkennen, dass alle 4 Bilder miteinander verwoben sind. Sie sind ein Bild. Alles ist miteinander verbunden. Achte mal auf den Stiel, auf den Stuhl und den Löffel. Du wirst jetzt sehen, es handelt sich um ein einziges Bild! Und es werden einige weitere folgen, besonders Bild Nummer 12 wirst du nicht verstehen!
Die beiden wichtigsten Aspekte in der Fotografie sind Licht und die Perspektive. Aber hier kommt dein Gehirn völlig durcheinander. Das Licht, bzw. der Schatten erzeugt eine optische Täuschung. Du siehst das Boot, als würde es in der Luft schweben. Auch wenn du deine Augen noch so anstrengst, du wirst das Gefühl nicht los, als würde es schweben, statt auf dem Wasser zu schwimmen oder?

Aber wie geht das? Diese optische Täuschung entstand allein wegen dem Stand der Sonne, der Helligkeit, verbunden mit dem klaren Wasser und dann noch der Sand am Boden. Alle diese Bedingungen sorgen für eine optische Täuschung, so dass du denkst, das Boot schwebt, aber natürlich schwimmt es ganz normal auf dem Wasser. Schön oder? Ein wirklich hervorragendes Bild und in gewisser Weise zauberhaft.
Was ist dass denn für ein herrliches Tier? So eine schöne bunte Katze habt ihr sicherlich noch nie gesehen. Natürlich ist das Tier nicht angemalt, sondern es sieht wirklich so aus. Als dieses Foto in den sozialen Medien verbreitet wurde, waren sich alle einig, dass es wohl das farbenfrohste Tier ist, was jemals gelebt hat. Aber natürlich war nur eine Deko der Grund für das herrliche Muster auf der Katze. Die Sonne spiegelte sich darin und zauberte so das Muster auf die Katze, die dort nichtsahnend lag.

Es handelte sich um Oster Deko, bunte Eier, die am Fenster hingen und sich farblich mit der Sonne verbanden. Das Kätzchen lag rein zufällig dort und sonnte sich, als das Foto gemacht wurde. Sie ahnt nicht mal, wie hübsch sie in diesem Moment aussieht. Wenn sie allerdings auf ihre Pfötchen sieht, wird sie sich sicherlich wundern. Wie bunt sie jetzt ist. Schön, was Licht und Schatten bewirken können. Ein schönes Foto!
Solche Bilder kann man ganz sicher nicht alle Tage machen. Das Foto ist auch garantiert nicht gestellt. Es wurde nicht bearbeitet. Sondern ein Fotograf hatte das unglaubliche Glück, einen zauberhaften Moment einfangen zu können. Eine winzige Schneeflocke hat sich auf die Wimpern seines Kindes gesetzt und er hat geistesgegenwärtig die Kamera gezückt, um das einzufangen. Es ist also die Spiegelung einer minimalen Flocke, die sich im Auge des Kindes spiegelt.

Das Foto wird sicherlich auf ewig gerahmt bei ihnen hängen und vielleicht bekamen auch Großeltern und andere Verwandte einen Abzug davon. So einen Moment einfangen zu können, ist total selten und gelingt wohl niemals mehr wieder. Zauberhaft. Gut, dass der Vater Fotograf ist und diesen seltenen Moment für immer festhalten konnte!
Wie beim ersten Bild wirst du es jetzt schon ahnen. Du siehst auf den ersten Blick ein Foto, welches so aussieht, als wären es mehrere Bilder, die man einfach zusammengefügt hat. Du siehst eine Wand, bedeckt mit Blättern, eine graue Struktur und einen Laternenpfahl, mit gelben Blättern. Allerdings ist das tatsächlich ein Bild von ein und dem selben Objekt, welches einfach nur im richtigen Winkel fotografiert wurde.

Das braune Gebäude, der graue Balkon, der Laternenpfahl, all das steht am gleichen Ort. Es sieht einfach nur so aus, als wären es mehrere Objekte, aber das ist eben nicht so. Der Fotograf ist einfach ein Künstler, der es geschafft hat, dieses Bild genau im richtigen Winkel aufzunehmen. Auch wenn du jetzt das Geheimnis weißt, wirst du zugeben, dass es einfach gelungen ist.
Dieses Kleid macht das Gehirn total kirre! Es wurde als „Optical Illusion Dress“ bekannt. Den Modedesignern Viktor und Rolf ist dieses Kunststück gelungen. Wir kennen ja viele seltsame Modetrends, aber dieses Kleid ist wirklich etwas besonderes. Ganz anders als die Bullet BH´s aus alten Zeiten oder die Neonkleider der 80er Jahre. Es gab in der Vergangenheit sogar ein Kleid, welches komplett aus Fleisch bestand. Nichts im Vergleich zu diesem Werk, eindeutig nicht!

Mode muss einfach polarisieren, sie muss innovativ sein und die beiden Modedesigner haben es geschafft, noch mal alles bisher da gewesene zu toppen. Siehst du den Trick bei dem Kleid? Schau genau hin. Die beiden Teile des Kleides sind mit einem schlichten, schwarzen Rock unter dem anderen Rock verbunden. So einfach und doch so genial!
Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, nein, es ist keine Photoshop Kreation. Vielmehr ist es eine weitere optische Täuschung, die du hier erleben darfst. Es ist entstanden im Rathausgarten von Paris. Der französische Künstler François Abélanet hat es geschaffen. Es ist kein normaler Garten, sondern eine 3D Glaskugel. Sowas sieht man auch nicht jeden Tag. Also gibt es in Paris außer dem Eiffelturm und Croissants durchaus noch andere Sehenswürdigkeiten. Aber das wussten wir ja schon. Wie entstand das Bild?

Es wurde einfach aus einem bestimmten Winkel heraus aufgenommen, so dass die Installation der Kugel mit ihrer Begrünung größer aussieht, als alles andere um sie herum. Die Personen auf dem Bild haben gut mit dem Fotografen zusammen gearbeitet, so dass die perfekte optische Täuschung entstehen konnte. Ein wirklich geniales Foto, was man nicht jeden Tag zu sehen bekommt.
Viele Frauen schminken sich gerne und oft, nur für den Alltag oder auch, um bei Dates und ähnlichem gut auszusehen. Es geht eigentlich immer darum, besser auszusehen als normalerweise. Aber man kann auch Make up nutzen, um sehr seltsame Kreationen zu erschaffen, so wie hier. Dieses Modell nutzt einen Effekt, der die Illusion erzeugt, dass aus einem hübschen Mädchen fast ein Monster wurde. Es wirkt wie zerschnitten. Genial oder? Aber was ist der Trick hierbei?

Es ist schlicht ein 3D Effekt, der hier genutzt wurde. Man kann die herrlichsten Varianten zaubern, wenn man einfach mit mehreren optischen Ebenen arbeitet und dann noch beim Fotografieren die richtigen Winkel nutzt, ebenso wie die richtige Beleuchtung. Einfach genial geworden, das muss ein Maskenbildner sein, der so etwas erschafft.
Soldatenmärsche sind ja immer irgendwie faszinierend. Wie sie alle in Reih und Ordnung stehen, sich komplett synchron zueinander bewegen, das beeindruckt schon sehr. Geduld und Disziplin müssen die Voraussetzung sein, damit alles perfekt klappt. Berühmt für den perfekten Ablauf ist vor allem der Wachwechsel beim Buckingham Palace, der alleine schon eine Attraktion für die Londoner und auch für Touristen geworden ist.

Hier läuft auch alles so perfekt abgestimmt ab, dass man gar nicht glauben kann, dass es sich um mehrere Personen handelt. Es sieht vielmehr so aus, als wäre es ein und die selbe Person, die einfach hundertfach kopiert worden ist. Aber nein, es sind tatsächlich mehrere Personen, die hier munter miteinander marschieren und die für dieses perfekte Bild gesorgt haben. Hier ist nichts gestellt, das Foto ist definitiv echt.
Das ist mal wieder ein Foto aus der Reihe: „Märchenhaft“. Man braucht ewig, um den Effekt, die Täuschung, zu enttarnen. Du siehst eine Hand, eine Lücke, das Meer und ein Boot. Es scheint so, als würde die Person durch eine Lücke im Felsen gucken und so das Boot entdecken. Man sieht einfach nichts anderes, auf den ersten Blick zumindest nicht.

Wenn du jetzt genauer hinsiehst, erkennst du, dass es eine reine Spiegelung ist. Die Person hält Glasscherben in der Hand und diese Scherbe spiegelt den Ozean hintendran! Dass in diesem Moment auch noch ein Boot auftauchte, und diese perfekte Illusion erschaffen hat, war purer Zufall. Gut, dass genau dieser Augenblick fotografiert werden konnte.
Hier kann man gar nicht anders, als an ein bearbeitetes Foto zu denken. Aber nein, es ist echt. Und die Erklärung dafür ist sogar recht simpel. Du siehst zwei Jungs, die irgendwie an der Decke schweben. Anders sieht es einfach nicht aus. Aber weit gefehlt, es ist eine hervorragende optische Täuschung, die Jungs liegen sicher auf dem Boden.

Naja, nicht allgemein auf einem Boden, sondern auf einer Plattform, welche auf einem See liegt. Die zwei waren in Florenz unterwegs, die Stadt ist ja als schwebende Stadt bekannt, als sie bemerkten, dass sie eine perfekte Täuschung schaffen können. Sie mussten sich hierfür nur auf die Plattform legen und das Spiegelbild im Wasser den Rest erledigen lassen. Ein wirklich gelungenes Bild, oder? Schauen wir uns die nächsten Werke an.
Der Adler. Das Symbol für Stärke, für Freiheit, auch verewigt im Wappen der vereinigten Staaten. Ihn in der Stadt zu entdecken, ist eine fast unmögliche Aufgabe. Fast. Auf den ersten Blick sieht man sogar den Adler, als wäre er eine Superfigur, umrahmt von der Skyline einer bekannten amerikanischen Stadt. Aber das ganze ist natürlich viel einfacher, wenn doch ziemlich genial.

Der Mann, der das Foto gemacht hat, hatte einfach unglaubliches Glück, dass er einen Adler auf der Fensterbank entdeckte, vor der er gerade stand und er hatte zum Glück auch sein Handy parat, um sich vor dem Vogel, oder mit dem Vogel und der Hilfe der sich spiegelnden Scheibe mit dem Tier fotografieren zu können. Also wir finden, alleine die Tatsache, in einer belebten Stadt einen Adler auf der Fensterbank zu entdecken, ist schon Sensation genug.
Ist das hier ein Kunstobjekt? Oder ein Apfel, der einfach gefärbt wurde? Oder ist es einfach nur ein angebissener Apfel, dem mit Hilfe von Photoshop etwas mehr Farbe verliehen wurde? Es gibt ja die kuriosesten Züchtungen von Äpfeln mittlerweile. Pink Lady, Red Delicious und wie sie nicht alle heißen. Wir denken immer, wir kennen schon alles. Aber diesen Apfel kannten wir noch nicht. Du? Schauen wir mal, um was es sich hier handelt.

Es ist tatsächlich eine Apfelsorte, namens Pink Peal und diese Sorte gibt es bereits seit den 1940er Jahren. Ein nordkalifornischer Obstzüchter hatte die Idee für diese Sorte. Es sieht ja auch nett aus oder? Vielleicht hatte seine Frau oder seine Tochter eine Vorliebe für Pink und man konnte sie so leichter zum essen von Obst bewegen? Wir wissen es nicht. Aber genial sieht das schon aus.
Also hier können wir gar nicht anders, als zu denken, dass das Foto mindestens gestellt ist, oder zwei Fotos von ein und dem selben Wald zu verschiedenen Zeiten aufgenommen wurden. Die Optik ist einfach zu verwirrend. Wie könnte man denken, dass das ein und der selbe Wald ist? Schaut mal genau hin. Die obere Hälfte der Bäume ist völlig normal farbig, während die untere so aussieht, als wäre sie bemalt worden, oder als hätte man mit Photoshop nachgeholfen.

Nein, nichts davon stimmt. Weder sind die Bäume bemalt, noch wurde mit Tools nachgeholfen. Es gibt hier eine völlig natürliche Erklärung. Naja, natürlich ist übertrieben. Die Verfärbung der unteren Teile der Bäume hat einen giftigen Ursprung. Warum man auf die Idee kam, eine giftige Aluminiumverbindung auf den Boden zu schütten, der dann die Bäume so verfärbt hat, ist uns nicht bekannt. Gut ist das sicherlich nicht. Das Foto ist zwar schön, aber die Ursache ist nicht erfreulich.
Der Spiegel sorgt immer noch für viel Verwirrung und auch für Aberglauben. In allen Zeiten schrieben die Menschen dem Spiegel besondere Fähigkeiten zu. Viele Völker, einige davon sogar bis heute, denken, dass der Spiegel den Menschen die Seele stehlen kann. Aber was ist hier passiert? Hat der Spiegel das Mädchen schon fast verschluckt? Sind die Schauermärchen etwa wahr?

Natürlich nicht. Wenn du genauer hinsiehst, bemerkst du, das der Spiegel das Mädchen fast komplett verdeckt. Der Oberkörper ist hinter dem Spiegel versteckt und zusätzlich hat man das Foto im perfekten Winkel gemacht. So dass die optische Täuschung nahezu atemberaubend ist. Wir finden, das ist ein geniales Bild und man kann es sicherlich im einen oder anderen Schauermärchen wieder verwenden.
Habt ihr von dieser Brücke schon mal etwas gehört? Sie befindet sich sogar in Deutschland! Ihr Name ist „Rakortzbrücke“, die Leute nennen sie aber auch Teufelsbrücke. Sie sieht schon wirklich sehr gruselig aus oder? Viele Leute sind so abergläubisch, dass sie sich auch heute nicht trauen würden, diese Brücke zu überqueren. Aber was genau macht die Brücke denn so gruselig, was verhalf ihr zu ihrem seltsamen Namen?

Das wissen wir auch nicht so genau. Aber beeindruckend ist einfach ihr Aussehen! Schaut mal das Spiegelbild im Wasser an. Es sieht einfach alles schön aus. Ineinander fließend. Als wäre es ein Kreis. Vielleicht kam die Brücke so zu ihrem Namen, dass die Leute Angst hatten, die Optik würde sie bannen können und das man aus dem „Kreis“ nie wieder herauskommt? Es braucht ja nur ein einziger Mensch an dieser Stelle verunglückt sein, damit man auf ewig von „Unglück bringend“ sprechen kann. Jedenfalls ein geniales Motiv!
Für Menschen, die Angst vor Hunden haben, ist das Wort Riesenhund sicherlich ein Grund, um schlecht zu schlafen. Wenn sie dann dieses Foto sehen, ist es mit der Nachtruhe und wahrscheinlich auch mit der Ruhe am Tag vorbei. Wer mit einer Angst vor Hunden geplagt wird, möchte sicherlich keinem Riesenexemplar begegnen müssen. Dieses Bild ist auf jeden Fall schon sehr besonders. Wobei der Hund alles andere als gefährlich aussieht. Das müssen auch die größten Phobiker zugeben.

Es gibt eine simple Erklärung für dieses Bild. Der Hund ist ganz normal groß. Aber die Person, die das Foto machte, zielte einfach mal geradeaus und der Hund war einfach schon näher am Fotografen, als die Mädchen, die etwas länger brauchten. Und so schien der Hund wesentlich größer zu sein, als die Personen. So simpel!
Vor den Weihnachtstagen, auch schon in den Wochen davor, ist es nicht ungewöhnlich, viele Weihnachtsmänner auf der Straße zu sehen, ihnen zu begegnen. Fast alle tragen ein ähnliches Kostüm, man erkennt sie einfach in ihrem rot weißen Outfit und mit ihren Mützen, die einen Fellrand haben. Aber es gibt auch Weihnachtsfrauen natürlich inzwischen und eine davon wurde auch erwischt, auf einem perfekten Foto! Sie hat es geschafft, sich von ihren Kollegen deutlich abzuheben.

In dem ganzen bunten Getümmel fällt sie natürlich auf. Aber was war passiert? Ist dem Umfeld die Farbe ausgegangen? Nein, sie hat einen genialen Trick genutzt. Ihr Kostüm selbst war schwarz weiß, sie selbst hatte sich einfach auch in grauen Farben geschminkt, so dass hier die perfekte Illusion entstanden ist. Die Leute haben sie sicherlich alle angesehen, denn sowas sticht auf jeden Fall aus der Masse heraus. Gutes Bild!
Fast kein Motiv wurde auf der Welt häufiger fotografiert und wird es immer noch, wie der Sonnenaufgang oder der Sonnenuntergang. Wenn der Himmel sich langsam in alle möglichen verschiedenen Farben taucht, eine Mischung aus Gelbtönen, gemischt mit rosa und Rottönen, dann ist das einfach immer ein schöner Anblick, egal, wie oft man diesen schon gesehen hat. Dieses Bild ist auch mega genial.

Was dieses Foto so besonders macht ist nicht das hohe Gebäude und die Balkone, sondern dass es dem Fotografen gelungen ist, alle Schattierungen des Sonnenuntergangs perfekt einzufangen. Sie perfekt auf das Foto zu bannen. Einfach ein bildschönes Foto, was man sich immer und immer wieder ansehen möchte. Man kann es sich auch gut als Poster vorstellen, welches man sich an die Wand hängen würde.
Bei diesem Bild werden alle sagen, dass es gestellt ist. Dass es vielleicht ein Bild eines Bildes ist. Ein Foto von einem Gemälde. Irgendwas. Oder dass man es im Naturkundemuseum bewundern kann. Aber nein, es ist nicht mal mit Photoshop bearbeitet. Es ist ein echtes Foto, von einem Gecko..

Dieser Gecko lebt natürlich nicht mehr. Das hätte man auch wirklich nicht glauben können. Höchstens, dass es mit hunderten Filtern bearbeitet wäre. Aber es wurde ja nicht bearbeitet. Das Bild ist ein echtes Bild von einem Gecko, der in einem Bernstein gefangen ist. Also ein Fossil, ein perfekt erhaltenes Werk der Natur. Zauberhaft oder? Alle, die Jurassic Park geliebt haben, würden sich wünschen, das Original, also das Fossil, in Händen halten zu dürfen.
Egal in welchem Land man auf der Welt ist, jedes Land hat sie, diese besonderen Gärten. Seien es die botanischen Gärten in Spanien, oder auf Mauritius, barocke Gärten in europäischen Städten, oder auch Parks, wie der berühmte Hyde Park. Auch der Central Park fällt einem sofort ein, wenn man an Gärten oder Parks in der Welt denkt. Aber dieser hier ist auch noch mal etwas ganz besonderes und du kanntest ihn vielleicht bis heute nicht.

Aber wo ist dieses besondere Bild entstanden? Im Schlossgarten in Wien! Man sieht ein besonderes Werk, aufgenommen aus einem besonderen Winkel. Es wurden am Tag zuvor die Bäume beschnitten, so dass dieser besondere Effekt zustande kommen konnte, ohne, dass man ihn hätte künstlich mit Photoshop erzeugen musste. Ein wirklich schönes Bild, welches Lust macht, bald mal Wien zu besuchen!
Wenn wir dir sagen, dass auf diesem Bild ein Auto zu sehen ist, wirst du uns das erst mal nicht glauben. Aber doch, es ist da. Vielleicht hat ein Magier seinen Umhang drum geschlungen, wirst du jetzt denken. Vielleicht sogar Harry Potter persönlich? Wo zum Geier ist das Auto? Sieh mal genauer hin, wir erklären dir auch, wie es zu dieser optischen Täuschung kam.

Es ist einfach ein extrem sauber geputztes Auto. Der Besitzer hat es gründlich gewaschen, er scheint es sehr zu lieben, sein Gefährt. Da das Auto schwarz ist, wurde es nach der Wäsche praktisch unsichtbar. Unglaublich oder? Siehst du es jetzt? Wir geben zu, wir haben auch sehr lange gebraucht. Jedenfalls toll, dass es dem Besitzer gelungen ist, so ein geniales Foto zu machen.
Ein schmelzendes Haus. Wo auf der Erde ist es so heiß, dass Häuser einfach wegschmelzen? Ist das mit Photoshop bearbeitet, oder schmilzt es wirklich? Nein, natürlich nicht. Es ist das berühmte „Melting“ Haus in Paris. Das Foto entstand im Jahr 2007, als das Gebäude, dass sehr alt ist, renoviert wurde. Da die Leute ihr Haus lieben, wurde es kurzerhand mit einer Illusion versehen. Man legte während der Arbeiten einfach eine perfekte Kopie darüber, welches natürlich während der Arbeiten auch mal verrutscht werden musste.

Das ist der ganze Zauber dieses Bildes. Eine Plane, die einfach nur den perfekten Abdruck des Originals zeigt und eben verrutscht, wenn man darunter arbeitet. Schade eigentlich. Wir hätten ein schmelzendes Haus irgendwie lustig gefunden. Schauen wir mal, was es noch für Bilder gibt.
Ein Mann, der auf Wolken läuft. Das ist schon etwas besonderes! Hat aber leider eine völlig banale Ursache. Salar de Uyuni, auch als Uyuni-Salzwüste bekannt, ist die größte Salzwüste der Welt und Boliviens beliebteste Touristenattraktion. Es ist ein prähistorischer See, der im Laufe der Jahrzehnte ausgetrocknet ist und so zu einer weißen Landschaft führte. Es ist ein feuchter, aber eben auch sehr heller Boden, was natürlich zu dieser herrlichen Spiegelung führt.

Wenn du also das Bedürfnis hast, mal auf Wolken zu gehen und sei es auch nur kurz, oder für ein Foto, dann mache eine Reise in die Salzwüste und dir wird auch so ein Bild gelingen. Wir finden es toll, es hat etwas. Vor allem sieht es so herrlich nach unberührter Natur aus. Der Himmel, verbunden mit der Erde. Solche Bilder sieht man wirklich selten, weil es kaum irgendwo auf der Welt so einen passenden Boden gibt.
Wenn es schneit, und Bäume, Häuser und alles wie mit Zucker bestreut wirkt, ist das alleine ja schon genial. Wenn es aber jemandem gelingt, ein Foto zu machen, bevor alles wieder schmilzt, ist das schon etwas Besonderes. Dieses Bild wurde auf jeden Fall aus der Höhe aufgenommen, wir vermuten aus einem Hotelzimmer heraus. Die Person, die das damals teilte, konnte nicht ahnen, dass alle rätseln würden..

Und zwar, worum handelt es sich bei den vielen kleinen schwarzen Punkten? Warum ist der Schnee so verfärbt, hat es schwarzen Regen gegeben? Alle haben gerätselt und die wirrsten Theorien aufgestellt, bis man die wirklich simple Ursache entdeckte. Es handelte sich schlicht um Krähen, die die Bäume besetzten. Und zwar um sehr viele Krähen! Das macht das Bild erst recht zu etwas Besonderem, wie wir finden.