Haarige Katastrophen: Diese Frisuren stehen wirklich niemandem. Vor allem Nummer 7 nicht!

Ein neue Frisur bedeutet für viele Menschen die Bechwörung eines neuen Lebensabschnitts, vielleicht nach dem Ende einer Beziehung oder der Geburt eines Kindes. Andere wiederum halten manchmal etwas zu lange an dem gwohnten Styling ihrer Haarpracht fest. Denn nicht alle Frisuren-Trend betonen unsere Vorzüge oder sind so zeitlos wie gedacht. Was einst als der letzte Schrei gepriesen wurde, wirkt in Retrospektive oft altbacken bis bizarr. Wenn Sie eine der folgenden Frisuren tragen, oder mit dem Gedanken spielen, sie mal auszuprobieren… Wir raten ab.
DauerwelleEs gilt als Binsenwahrheit, das Gras auf der anderen Seite ist immer grüner. Oder die Haarpracht auf dem Kopf der anderen. Wer Schnittlauchhaar hat, wünscht sich prächtige Locken. Damit wurde die Dauerwelle zum Versprechen für Generationen von Frauen auf ein wildes, ungebändigtes Leben. Dafür nahmen sie die Qual der Prozedur gerne in Kauf. Aber ganz ehrlich, nicht allen stehen Locken. Und eine Dauerwelle wirkt nie so natürlich wie Naturlocken, dazu schädigt sie das Haar ziemlich. Lieber mal mit dem Lockenstab experimentieren und vielleicht ein paar easy Wellen in die Längen zaubern, statt sich in einen Pudel zu verwandeln.
Rachel aus “Friends”Wer hat sie nicht weggesuchtet, die Serie “Friends”. Eigentlich verrückt, dass uns diese unglaublich spießige Freunde-Combo so unterhält. Phoebe oder Rachel? Diese Frage polarisiert die Fans in zwei Fraktionen. Wir sind uns sicher, dass in den Neunzigern Millionen von Frauen zum Friseur gingen und den “Rachel-Schnitt” als Vorgabe im Kopf hatten. Wen er einem steht, hat er auch durchaus seine Berechtigung. Aber nicht jeder sieht aus wie Jennifer Aniston. Und selbst die hat sich weiterentwickelt, was ihre Frisur angeht. Ganz ehrlich? Die Neunziger sind vorbei, und das ist auch gut so.
Krepp-EisenFrisuren mit dem Krepp-Eisen können guten Gewissens als das modische Verbrechen der Neunziger bezeichnet werden. Krisselhaare, wie sie manche Kleinhunde hinter den Ohren tragen, wirken weder lässig. noch elegant und schon gar nicht sexy. Dazu sind Kreppeisen Gift fürs Haar. Wir sind wirklich in uns gegangen, und uns fällt genau kein Grund ein, wieso man sich solch eine Frisur antun sollte.
Der gegelte BobBob-Frisuren, also diese Haarlänge irgendwo zwischen Ohrläppchen und Schlüsselbein sind mit Sicherheit eine gute Wahl für viele Frauen. Sie lassen sich endlos stylen, wellig, glatt, hochgesteckt, stufig oder fransig geschnitten. Oder mit Pony. Aber wer ist bitte auf die Idee gekommen, sich den Ansatz aus dem Gesicht zu gelen? Gerade bei feinem Haar sieht die Frisur dann plötzlich nicht mehr elegant oder verwegen aus, sondern wie zwei Wochen nicht gewaschen. Überhaupt, es gibt heute viel bessere Styling-Proukte als steifes Haargel. Wenn Sie unbedingt experimentieren wollen, dann bitte mit Wachs, Schaum oder Öl…
Nächste Seite

Trending Facts & News