Was diese Fischer auf einem Eisberg fanden, ließ sie vor Schreck erstarren

Tägliche Angeltouren sind harte Arbeit. Sie müssen früh aufstehen, alles vorbereiten und dann so lange wie möglich draußen bleiben und gegen Erschöpfung kämpfen. Für diese drei Angelfreunde wurde ihre täglicher Angeltrip zu einem unfassbarem Erlebnis. Als sie etwas auf einem einsamen Eisberg entdeckten, wussten sie nicht, was es war, aber sie wussten, dass sie handeln mussten.
Mallory Harrigan, Cliff Russell und Allan Russell gingen immer gerne zusammen angeln. Das Trio war so begeistert, dass sie sogar zusammen ein Boot kauften, um ein eigenes kommerzielles Fischereigeschäft zu eröffnen. Sie lebten in Kanada und wussten, welche Art von Fisch sie fangen konnten und welche Arten von Fisch die lokalen Märkte und Restaurants benötigten. Doch was sie an diesem Tag erlebten, hätte niemand von den drei Männern erahnen können.
Cliff, Mallory und Allan waren mehr als nur Geschäftspartner. Sie waren Freunde und halfen sich gegenseitig an den längsten Tagen und in den schwierigsten Zeiten. Ihr neues Geschäft hätte diese Freundschaft auf die Probe stellen können, aber die drei hielten immer zusammen, egal wie schwer etwas schien.
Jeden Tag, nach Stunden auf dem Meer, kamen sie mit neuen Beulen und blauen Flecken am Körper nach Hause. Niemanden von ihnen machte dies jedoch etwas aus, da sie das Angeln und die gemeinsamen Stunden für unbezahlbar hielten. Sie freuten sich nach jedem anstrengenden Tag auf den nächsten Angeltrip.
An dem Morgen, der das Leben dieser Freunde für immer verändern würde, war Mallory besonders aufgeregt. Sie wusste nicht, was das Schicksal geplant hatte, aber sie waren alle drei sehr gespannt auf den Trip und was sie heute aus dem Meer ziehen konnten.
Sobald alle da waren, ging das Trio seine Check-off-Liste vor dem Start durch. Sie mussten unbedingt alles auf dem Boot dabei haben, was sie brauchten. Nachdem sie einmal losgefahren sind, würde sie es Stunden und viel Sprit kosten wieder umzukehren um vergessene Dinge zu holen.
Das Boot vorzubereiten war der einfache Teil. Sie verbrachten gerne die Zeit damit, Witze und Geschichten zu erzählen. Sie sehen sich zwar sehr oft, aber jeder Morgen fühlte sich wie ein 10-jähriges Wiedersehen an. Der nächste Teil kann als „die Ruhe vor dem Sturm“ beschrieben werden. Das Wasser war wie immer ruhig, als das Boot ein paar Meilen vor der kanadischen Küste fuhr. Sie kannten den perfekten Ort, um vor der kanadischen Küste Krabben zu fangen.
Als sie ihr Ziel erreicht hatten, stellten die Freunde den Bootsmotor ab und ließen ihn im Leerlauf laufen. Dieser Ort war perfekt und war immer voller Krabben. Sie ließen ihre Leinen fallen und ließen die Käfige auf dem Meeresboden sinken. Es war das Ende der Krabbensaison und obwohl die vergangenen Wochen erfolgreich waren, wusste man nie was passierte. Seit ihrer Gründung war dies das erfolgreichste Jahr.
Nächste Seite