Auf diese 11 Bilder sollte man noch einen zweiten Blick werfen!

Tom am 17. November 2020
Dieses Foto hier zeigt, wie schön doch das Leben sein kann. Das Leben ist nicht immer so grau, wie wir meinen. Wenn man auf die Details nicht achtet, sieht man einfach junge Mädchen, die viel Spaß haben.

Doch sieht man sich diese fröhlichen Mädchen auf dem Bild genauer an, geht ein Detail unter, was man nicht sofort sieht. Es ist ein Mann im Hintergrund, der wohl mit auf das Foto wollte. Hoffentlich wollte er wirklich bloß winken und war nicht in Not? Aber bleiben wir bei der Vermutung, dass er einfach nur winken wollte. Gute Laune steckt ja bekanntlich an und wir sollten nie vergessen, Spaß zu haben. Auch sollten wir nie vergessen, dass auf vermeintlich klaren Bildern oft noch Details sind, die man auf den ersten Blick gar nicht gesehen hatte. Diese Kleinigkeiten sind es doch, die manche Bilder erst interessant machen.
Hier siehst Du ein Foto, dass vielleicht von Stephen King inspiriert wurde. Vielleicht ist die junge Frau ja auch besessen, nämlich Selfies und Fotos ohne Ende zu machen. Hier allerdings wird sie von etwas ganz anderem verfolgt, ohne es zu bemerken!

Sie ist im Bad nicht alleine, während sie ein Foto nach dem anderen von sich macht. Hinter ihr schaut offensichtlich jemand zu. Gut versteckt zwar, aber auf dem Bild deutlich erkennbar. Nach eigenen Angaben hat sie davon nichts bemerkt, sie hatte aber ein komisches Gefühl im Bad an diesem Tag. Als sie mit den Fotos begann, fiel ihr erst nichts auf, sie hatte nur ein mulmiges Gefühl. Vielleicht mag ihr Hausgeist ja nicht, dass sie so viele Bilder von sich macht? Vielleicht ist er eifersüchtig? Wir wissen es nicht.
Lisa und Fergie sind Geschwister und ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern und aufregenden Erlebnissen. Die Neugier der beiden führte sie in einen abgelegenen Wald in Idaho. Das diese Neugier Leben retten sollte, war nicht gleich klar. Die beiden dachten auch, sie sind völlig alleine im Wald. Weit und breit war niemand zu sehen. Zuerst. Denn dann wurde es gruselig für die zwei Mädchen. Denn natürlich wollten sie ihr Abenteuer dokumentieren.

Als sie auf ihrer Tour durch den Wald ein Foto machten und darauf sahen, sind sie zuerst geschockt geflüchtet. Sie haben jemanden im Hintergrund entdeckt und sind natürlich erschrocken, es war eigentlich niemand anderes mit im Wald! Zum Glück sind sie aber einfach zu neugierig und sie drehten um. Es handelte sich nämlich nicht um einen Bösewicht oder gar um ein mysteriöses Wesen, sondern es war ein kleiner Junge, der sich im Wald verirrt hatte und dank der Geschwister jetzt wieder heim konnte. Hier geht also alles gut aus.
Hier seht Ihr 3 Geschwister, die einen schönen Nachmittag am Strand verbringen wollten. Das Wetter war herrlich, sie surften und spielten Volleyball. Natürlich hält man schöne Momente auf Fotos fest und sie machten eines. Als sie das dann aber ansahen, flüchteten sie sofort!

Denn hinter ihnen, im Meer, entdeckten sie eine seltsame Kreatur. Sie waren sicher, dass kein Schwimmer im Meer war, also was war es dann? Lange Zeit war unklar, um welches Wesen es sich handelte, bis ein Forscher ihnen erklärte, das es ein totes Tier war. Und zwar eine gelbe Haarqualle, die eine der größten Quallenarten auf der der Welt ist. Dass dieses Tier tot war, machte die Kinder nicht ruhiger …
Hier sieht man eine junge und hübsche Dame, mit einer geradezu zauberhaften Ausstrahlung. Sie ist alleine im Zimmer, das schwört sie später. Denn anderen fiel etwas auf diesem Bild auf, dass sie selbst nicht bemerkt hatte. Seht mal genauer hin, vor allem auf den Hintergrund.

Man sieht hinter ihr im Spiegel ein dämonisch aussehendes Gesicht! Die Eltern waren so erschrocken, dass sie sogar einen Priester holten, der das Zimmer segnen sollte. Das Mädchen bekam ein anderes Zimmer, die Eltern hatten einfach zu viel Angst, dass ihrer Tochter etwas passieren könnte. Wie Ihr seht, braucht es keine Gruselbücher, um sich zu fürchten. Der Alltag bietet genug eigene Situationen, wie man hier ja gut sehen kann.
Familientreffen sind etwas sehr Schönes. Man freut sich auf die Verwandten und man kann überall feiern, wenn das Wetter mitspielt, sogar in der freien Natur. Solche Treffen laufen meistens recht harmonisch und fröhlich ab, allerdings gibt es auch hier Ausnahmen, manches wird plötzlich gruselig.

Wie bei diesem Bild hier. Ein Teil der Familie beschloss, einen Spaziergang durch den Wald zu machen. Ein Mädchen wurde fotografiert und als man das Bild genauer ansah, waren alle geschockt! Sie waren alleine im Wald, da waren sich alle sicher. Aber weiter hinten, auf dem Bild, sieht man eine Person oder ein Wesen, was man vorher und auch nach der Fotografie nicht mehr fand! Wer oder was war das also? Das wird niemals jemand erfahren! Dir bleibt zu wünschen, dass dir solche Erfahrungen bei Euren Familienfeiern erspart bleiben.
Nach einem lustigen Abend beschloss eine junge Frau, sich auf einer Bank niederzulassen, um ein wenig auszuruhen. Das Foto wäre klasse geworden, wäre da nicht der Mann im Hintergrund! Vor allem der schwarze Anzug ist gruselig. Ist dieser Mann von einer Beerdigung gekommen?

Oder wurde er gar selbst beerdigt? Alle, die dabei waren, schwören, dass vorher niemand zu sehen war. Es war niemand da! Also wo kam dieser Mann her. Man achte auch darauf, wie er da steht. Nicht lebendig, auf keinen Fall. Immer wieder interessant, wie schnell eine normale Szene zu etwas Besonderem werden kann. Ist Dir sowas auch schon passiert, dass Du plötzlich fremde Wesen mit auf den Bildern hattest? Wir haben noch einige Bilder für Dich, die Dir einen Schauer über den Rücken jagen werden.
Dieses Pärchen hat Anlass zum Feiern. Sie sind genau ein Jahr zusammen und freuen sich über ihre Beziehung sehr. Allerdings, wenn man sich das Bild genauer ansieht, fällt ein Detail auf, dass die beiden später so erschrocken hat, dass sie dieses Bild nie mehr ansehen wollten.

Ein Freund hatte sich einen Spaß gemacht und sich heimlich zwischen den beiden, direkt hintendran, versteckt und ist nun auch auf dem Bild. Das Paar fand das gar nicht lustig, sie sind einfach zu arg darüber erschrocken. Sie dachten, dass ist ein Geist! Sieht ja auch so aus. Vermutlich werden die beiden ihre Jahrestage fortan nur noch alleine feiern. Denn wer will schon solche Bilder? Sie eignen sich ja nicht mal fürs Erinnerungsalbum. Wir wünschen ihnen, dass sie dann nicht den Slenderman auf ihren nächsten Fotos entdecken werden ..
Shekinah und Louise haben den bis dahin besten Abend ihres Lebens! Sie feiern ausgelassen ihren Abschluss, man sieht, wie stolz sie sind und wie sehr sie sich freuen. Allerdings wird ihre Freude sehr schnell getrübt, als sie sich das Bild genauer ansehen. Sie sind nicht alleine auf dem Foto.

Hinter ihnen ist ein Stalker, der verärgert zu sein scheint. Zum Glück konnten die anderen Gäste ihn schnell finden und ihn zur Rede stellen. Es handelte sich um einen Klassenkameraden der beiden, der ihnen ihr Glück nicht gönnen wollte. Sie reichten eine Verfügung ein und der Kamerad darf sich ihnen nicht mehr nähern. Wie Ihr seht, passieren solche Sachen nicht nur in Filmen und Serien, sie finden wirklich statt. Gut, dass den beiden Mädchen nichts weiter passiert ist. Nur der Schreck, den vergaßen sie nie.
Auf den ersten Blick ein zauberhaftes Bild. Eine schöne junge Dame, herrliches Wetter, sie lehnt an einem Baum. Es wäre ein wunderbarer Moment gewesen, hätte die Mutter nicht plötzlich total panisch reagiert!

Hinter der jungen Frau war nämlich noch etwas. Direkt hinter ihr. Eine Schlange, perfekt getarnt von der Baumrinde. Die Mutter schrie das Mädchen an, sie solle sofort vom Baum weggehen! Gerade noch rechtzeitig konnte das Mädchen zur Seite springen. Manchmal sind Bilder also auch hilfreich, denn man kann Gefahren erkennen, die vorher einfach zu gut getarnt waren. Alles ging gut aus, die Schlange griff keinen an. Aber wir sind sicher: Das Mädchen wir nie mehr ein Foto direkt an einem Baum machen!
Im Sommer ist es so herrlich draußen. So herrlich, dass man sogar noch im Dunkeln draußen sein möchte. Wenn Ferien sind, können auch Kinder noch spät im Garten spielen. Diese beiden hier auf de Bild spielen ausgelassen in der Dunkelheit. Sie lachen und scherzen, die Familie macht ein Foto davon. Als die Mutter das Bild ansieht, erschrickt sie und schickt die Kinder ins Haus!

Warum? Im Hintergrund der Kinder sieht man eine mysteriöse Kreatur mit leuchtenden Augen! Für eine Katze eindeutig zu groß, also was war das? Plötzlich lachten alle, die Kinder durften auch wieder heraus kommen. Es handelte sich um etwas total Harmloses. Der Nachbarshund hatte sich ins Grundstück geschlichen und wollte wohl nicht entdeckt werden. Das wäre auch gelungen, hätten ihn nicht seine durch die Kamera leuchtenden Augen verraten. Wie man sieht, ist die Ursache für gruselige Bilder nicht immer etwas Mysteriöses. Oft haben solche „Erscheinungen“ ganz harmlose Gründe. Manchmal aber auch nicht …